Elektrolumineszenz im Vergleich mit LEDs und OLEDs.

perspective view of a wall of blue and green pin lights

 

Bei einer herkömmlichen Glühbirne wird der Großteil der aufgenommenen elektrischen Energie in Wärme umgewandelt, weshalb sie durch LEDs weitestgehend abgelöst wurde. Diese sind wesentlich energiesparender und haben eine höhere Lichtausbeute sowie längere Lebensdauer. Für die Raumbeleuchtung sind sie optimal geeignet und finden in der ambienten Beleuchtung eine breite Anwendung. LEDs sind klassische Punktstrahler und stoßen deshalb dann an ihre Grenzen, wenn großflächiges diffus leuchtendes Lichtsystem gebraucht wird.

 

Eine geeignete Lösung sollen die organischen LEDs, die sogenannten OLEDs sein. Die Herstellung erfolgt mittels Dünnschichttechnik. Es werden organische halbleitende Schichten aufgetragen. Das System wird anschließend eingekapselt, da es extrem feuchtigkeitsempfindlich ist. Kunststoffe können nur bedingt als Verkapselungsmaterial dienen, da alle Kunststoffe früher oder später Wassermoleküle durchlassen. Glas ist ein sicherer Verkapselungswerkstoff. Der Nachteil liegt darin, dass herkömmliches Glas nicht flexibel ist. Neuartige flexible Gläser stecken zurzeit noch in der Entwicklung. Nur kleine Flächen mit geringen Biegeradien sind aktuell möglich. Große OLEDs sind momentan extrem teuer und weisen eine geringe Lebenszeit auf. In der Unterhaltungselektronik hat die Technologie jedoch bereits Fuß gefasst. Für die großflächige ambiente Beleuchtung sind OLEDs noch nicht bereit.

 

Hingegen kann die Elektrolumineszenz wie Glow-Tec® immer weiter in den Markt der Beleuchtung eindringen. Die elektrolumineszierenden Systeme haben prinzipiell einen ähnlichen Aufbau wie die OLEDs, es werden jedoch statt organischen hauptsächlich anorganische Leuchtstoffe verwendet. Diese sind weniger feuchtigkeitsempfindlich, sodass Kunststoffe als Träger eingesetzt werden können. Sogar eine Verkapselung ist nicht immer notwendig. Wenn die Elektrolumineszenz-Systeme regelmäßig in Betrieb genommen werden, kann der durchlaufende Strom die Feuchtigkeit austreiben. Bei Bedarf können die EL-Folien einfach laminiert und somit vor Umwelteinflüssen geschützt werden.

 

Entscheidender Vorteil ist ihre Flexibilität. So können die Systeme unmittelbar auf andere Gegenstände, z.B. Möbel, Wände aufgebracht werden. Breiten bis zu einem Meter und große Längen sind mit Glow-Tec® möglich. Die EL-Systeme sind robuster als die OLEDs und auch preislich günstiger. Selbst wenn größere Mengen Feuchtigkeit in das System eindringen, wird dieses typischerweise nicht beschädigt. In diesem Fall nimmt die Leuchtdichte deutlich ab und das Leuchtbild erhält einen Verlauf. Im kontinuierlichen Betrieb mit geringer Spannung kann die aufgenommene Feuchtigkeit wieder ausgetrieben werden.

 

Ein weiterer für die ambiente Beleuchtung entscheidender Vorteil liegt in der maßgeschneiderten Konfektionierung von Glow-Tec® Folien. Sie können mit einer einfachen Schere fast in jede beliebige Form gebracht werden. Folgendes Bild zeigt ein konfektioniertes Firmenlogo der InovisCoat GmbH dem Hersteller von Glow-Tec® Systemen.

 

EL-Folie-InovisCoat-Logo

EL – Folie Glow-Tec

 

Glow-Tec® wird fortlaufend optimiert und weiterentwickelt. So sind bald neue Farben zu erwarten: ein kräftiges Rot und klares Weiß lassen nicht mehr lange auf sich warten.